Mitterstall

Kulturlandschaft im Wandel. Eine Ausstellung in einem denkmalgeschützten ehemaligen Stall in Brandberg/Zillertal

Vor dem Hintergrund der Erhaltung der prägenden bergbäuerlichen Ortsbildstruktur wurde das 300 Jahre alte, denkmalgeschützte Stall- und Futtergebäude im Dorfkern Brandbergs behutsam restauriert.

Unser Konzept greift die Raumstruktur des Gebäudes auf und sieht behutsame Interventionen vor, die den Stall als eigentliches und erstes Exponat nicht überlagern.

Eine Audioinstallation in den Stallungen des EG rückt dem Besucher das Alltagsleben der Bewohner Brandbergs näher. Die Umformung der Naturräume hin zu einer nutzbaren Kulturlandschaft wird im OG, der ehemaligen Tenne, mittels einer Fotoinstallation visualisiert. Die Fotografien dienen als Verbindung zwischen dem EG und dem balkonartigen Umlauf.

Hier werden auf Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse, Informationen zur Entwicklung des bergbäuerlichen Lebensraumes, zum Strukturwandel der Landwirtschaft und der grundlegenden Bedeutung der Böden sowie zur Funktion des Mitterstalles, seiner Renovierung und heutigen Verwendung als Ausstellungsort präsentiert.

Dauerausstellung

Leistungen

Konzeption, Projektleitung, Kuratierung, Texte, Interviews, Audio-Installation

Fakten

Auftraggeber Gemeinde Brandberg

Projektjahr 2010-11

Orte Brandberg/Zillertal

Eröffnung Mai 2011

Team

Konzeption Gabriele Rath, Robert Gander

Kuratierung, Texte Robert Gander

Ausstellungsgrafik hoeretzeder grafische gestaltung, Kurt Höretzeder

Wissenschaftliche Grundlagen Matthias Danninger, Clemens Geitner, Kurt Nicolussi, Hugo Penz, Kurt Scharr

Architektur Robert Pfurtscheller

Audioinstallation Robert Gander

Fotografie Bernhard Mayr

Übersetzung Christopher Marsh

Englische Sprecher Stella Arman, Christopher Marsh

Fotos diese Seite: Kurt Höretzeder

Ähnliche Einträge